Wien – Tag 1

Dann fange ich mal an, etwas zu berichten. Da ich heute auch noch mit meinem Praktikumsbericht anfangen will/sollte/muss, halte ich mich kurz auf den ersten Tag beschränkt. 😉

Morgens um 6:40 Uhr war wie immer Aufstehen dran, dann letzte Sachen zusammen packen und ab zum Melken. ^^ Thomas, der an dem Tag krank wurde, war heil froh, dass ich auch wirklich zum Melken gekommen war. Er dachte wohl, ich würde das ausfallen lassen… aber ich lasse ohne Erlaubnis überhaupt nichts ausfallen. 😉
Nach dem Frühstück hatte ich dann noch eine Stunde frei, bis Brigitte mich nach Brixlegg zum Bahnhof gefahren hat. Um 11:16Uhr sollte mein Zug kommen. Der Bahnhof in Brixlegg stellte sich dann erstmal als totale Baustelle heraus, mit falsch aufgehangenen Wegweisern, die auch noch zum Teil geschmiert und überklebt waren… Am Ticketautomaten, den wir erst nach längerer Suche gefunden hatten, musste ich mir mein online gekauftes Ticket ausdrucken. Das lief zum Glück gut. (Da fällt mir ein, ich muss Thomas noch das Geld für das Ticket wiedergeben… *hust*) Da mit dem Ticketkauf war ja auch so eine tolle Aktion… Es gibt hier in Österreich von der Bahn SparSchiene Tickets, die verdammt günstig sind im Vergleich zum Normalpreis. Leider konnte ich die online nicht kaufen, weil ich keine Kreditkarte hab. Also hatte ich in Innsbruck am Bahnhof nachgefragt, ob ich die dort auch bekommen könnte. Nein, konnte ich nicht. SparSchiene-Tickets sind ein reines online Angebot, die kann mir nichtmal der Bahnangestellte an seinem PC kaufen… -.- Tja, also musste ich die Tickets mit Thomas‘ Kreditkarte kaufen. 😛

Mit der S-Bahn ging es dann erstmal nach Wörgl, weil von Brixlegg aus kein Zug direkt nach Wien fährt. Wörgl ist so 15 Minuten von Brixlegg entfernt. Dort hieß es dann umsteigen in den IC nach Wien. 🙂 Ich hatte bis kurz vor Wien ein Zugabteil für mich alleine, also so 3 1/2 Stunden lang wunderbare Ruhe. 🙂 Dann haben sich für die letzte halbe Stunde drei Teenager (15) zu mir gesetzt, die laut und frech waren und so viel Müll gelabert haben. xD
Der Wiener Westbahnhof, an dem ich ankam, war dann sogar recht groß. ^^ (Nicht so wie Hamburg, aber immerhin ähnlich.) Dort habe ich mir erstmal die „Wien Card“ gekauft, mit der man 72 Stunden lang die Wiener Linien (Straßenbahn, U-Bahn, Bus) nutzen kann UND Rabatt in den Museen usw bekommt. Ich dachte, das wäre für 18€ nicht schlecht. Es gibt aber auch noch eine normale 72 Stunden Karte für 14€, halt nur für die öffentlichen Verkehrsmittel. Und die wäre für mich eigentlich schlauer gewesen, weil ich, wie ich an Tag 2 feststellen durfte, als Student eh überall super günstig rein kam… -.- Also an alle Studenten, die nach Wien wollen: Nehmt euren Ausweis mit und leistet euch nur das 72 Stunden Ticket. 😉
Dann hab ich mich auf den Weg zum Hotel gemacht, das eine ganze Ecke entfernt war. Mit der U-Bahn 20 Minuten Fahrt, dann mit dem Bus noch mal 10 Minuten und ein Stückchen laufen. Es hatte geregnet und war inszwischen dunkel (so gegen 17 Uhr). Im Hotel angekommen, sagte mir die nette Lady an der Rezeption, dass sie einen Wasserschaden haben und ich in ihr anderes Hotel müsste, was immerhin 4 Sterne haben würde. Also ich ab zur Straßenbahn und Richtung Oper gefahren, was mich wieder über eine halbe Stunde gekostet hatte. Aber wenn es hell gewesen wäre, hätte ich damit schon halb Wien gesehen. xD

Mein neues Hotel lag also nahe der Oper, was gleichzeitig sehr nahe an der Innenstadt ist. 😉 Mein Zimmer war auch ganz nett, groß, eigentlich aus zwei Zimmern plus Bad bestehend. Ich hatte sogar zwei Fernseher. ^^ Leider lag es direkt an der Hauptstraße, wo alle 5 Minuten die Straßenbahn vorbei fuhr. Das war so laut, dass ich nachts alle paar Minuten geweckt wurde… -.- Ausschlafen war also selbst in Wien unmöglich.
Ein paar Fotos des Zimmers~

Wohnzimmer

Wohnzimmer

Schlafzimmer, rechts davon war der Kleiderschrank und daneben ein Fernseher. :3 Nach einem Monat wieder fernsehen, was ein Luxus! xD

Schlafzimmer, rechts davon war der Kleiderschrank und daneben ein Fernseher. :3 Nach einem Monat wieder fernsehen, was ein Luxus! xD

Bad. Die Handtücher stanken nach Essig... extrem lecker... :S

Bad. Die Handtücher stanken nach Essig… extrem lecker… :S

Blick aus dem Schlafzimmerfenster...

Blick aus dem Schlafzimmerfenster…

 

Meine Küchenzeile, direkt neben der Tür und gegenüber vom Bad...

Meine Küchenzeile, direkt neben der Tür und gegenüber vom Bad…

Tag 2 folgt bald… 😉

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s